Mähroboter Wartung

Mähroboter Wartung – Damit Sie am längsten etwas von Ihrem Rasenmähroboter haben

Ein Rasenmähroboter ist was Wartung betrifft ziemlich unproblematisch und im Vergleich mit seinen benzinbetriebenen Kollegen viel anspruchsloser. Um eine lange Lebensdauer Ihres Mähroboters zu garantieren und das Risiko für eine teure Reparaturen zu minimieren ist es sehr wichtig, dass Sie Ihren Mähroboter gewissenhaft Warten und in Schuss halten. Wir haben für Sie die wichtigsten Punkte recherchiert, aufgeführt und am Ende des Artikels eine Checkliste die Mähroboter Wartung erstellt.

ALERT: Bevor Sie überhaupt irgendetwas an Ihrem Mähroboter machen ist es wichtig, dass Ihr Mähroboter am Hauptschalter ausgeschaltet ist und Sie Handschuhe tragen um Verletzungen zu minimieren.

Wann sollte ich meinen Mähroboter reinigen?

Diese Frage kann man pauschal leider nicht so einfach beantworten, da die Antwort von vielen Einflussfaktoren abhängt. Tendenziell wird eine wöchentliche Reinigung empfohlen, in der Anfangszeit Ihres Mähroboters sollten Sie aber öfter auf den Status der Klingen und anderer Bauteile achten. Mit der Zeit bekommen Sie dann ein Gefühl wie oft Sie Ihren Rasenmähroboter reinigen sollten. Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihren Mähroboter reinigen, denn wenn sich im Mäh-und Fahrwerk Ihres Mähroboters viel Gras ansammelt, arbeitet dieser ineffizienter und die Lebensdauer verkürzt sich. Es wird, trotz Wetterfestigkeit vieler Modelle, abgeraten den Mähroboter im strömenden Regen mähen zu lassen, da sonst die Klingen und das Fahrwerk verkrusten können. Sollte Ihr Rasenmähroboter aber trotz unserer Tipps mal verdrecken, macht er sich schon selbst bemerkbar. Saubere Mähroboter sind nämlich um einiges sauberer als verdreckte Rasenmähroboter.

Wie reinigt man einen Rasenmähroboter am besten?

Da Sie nun wissen wann Sie Ihren Mähroboter reinigen müssen, fragen Sie sich sicher noch wie Sie dies am besten machen. Um das Gehäuse von Mährobotern von Schmutz zu befreien empfehlen wir einen feuchten Lappen, der Unterboden wird am besten mit einer trockenen Bürste gereinigt. Um aus dem Fahrwerk und den Messern alle Rasenstücke zu entfernen greifen Sie am besten, falls vorhanden, zu einem Kompressor, können aber auch mit der Bürste die Klingen reinigen. Bei starken Verschmutzungen des Mäh/Fahrwerk können Sie auch zu ein wenig Spülmittel aus der Küche greifen. Von oben verträgt ein Mähroboter Spritzwasser gut, von unten jedoch nicht, niemals den Mähroboter von unten mit einem Gartenschlauch von unten reinigen! Hierbei könnten wichtige Bestandteile der Elektronik zustande kommen.

Wenn Sie einen Mähroboter von Gardena oder Husqvarna besitzen, können Sie sich in den unteren Videos zur Reinigung informieren.

Gardena

Husqvarna

https://www.youtube.com/watch?v=_1NqNOw24ZE,

Muss die Ladestation auch gereinigt werden?

Jain. Es ist wichtig, dass die Ladestation frei von Ästen, Fallobst, Zweigen und Steinen ist um ihre einwandfreie Funktion zu garantieren. Hier ist man natürlich klar im Vorteil, wenn man eine Rasenroboter Garage besitzt, da diese all diese Störelemente blockiert. Wenn Sie mehr davon lesen möchten, klicken Sie auf unseren Artikel zu Mähroboter Garagen.

Was Sie zudem machen können ist Rasenreste zu entfernen, vor allem im Bereich der Ladekontakte um Probleme beim Aufladen zu vermeiden.

ALERT: Wichtig auch hierbei kein Spritzwasser zu vermeiden und auf ein feuchtes Tuch oder einen Schwamm zurückzugreifen.

Akku

Der Akku Ihres Rasenmähroboters ist nicht wirklich ein Bauteil, welches alle Woche gewartet werden muss. Wenn jedoch eine Wartung anfällt, ist es mit rund 50€ eines der teuersten Verschleißteile. Die Lebensdauer eines modernen Lithium Ionen Akkus(jene Akkus, welche meist in Mährobotern verbaut sind) beträgt 1.000 Ladungen (dh. 1000-mal Vollladen), dieser Wert wird aber stark von vielen Umweltfaktoren beeinflusst. Ist Ihre Rasenfläche beispielweise größer und Ihr Rasenmähroboter muss öfters nachladen, hat sein Akku eine geringere Lebensdauer als bei einer kleineren Rasenfläche. Einen Einfluss darauf, wie lange Ihr Akku hält, hat auch die Umgebungstemperatur und wie Sie Ihren Mähroboter im Winter lagern. Dazu aber später mehr.(ANKER) Sollten Sie einen neuen Akku für Ihren Rasenmähroboter brauchen, haben wir auf unserer Seite einen Bereich, welcher sich mit Ersatzteilen beschäftigt(LINK). Sie sollten den Akku Ihres Mähroboters dann wechseln, wenn Sie eine Verringerung der Mähkapazität feststellen können.

ALERT: Genauere Infos zum Akku des Gardena R40LI finden Sie in seiner Betriebsanleitung (LINK)

ALERT: Genauere Infos zum Akku des Gardena Sileno finden Sie in seiner Betriebsanleitung (LINK)

Messer

Eines, wenn nicht das wichtigste Verschleißteil in einem Mähroboter, sind seine Messer. Die Messer Ihres Rasenmähroboters sind für das Schnittbild des Rasens und auch maßgeblich für die Effizienz des Roboters zuständig. Sind die Messer stumpf und verschlissen, ist das Schnittbild nicht zufriedenstellend und Ihr Rasenmähroboter braucht um einiges mehr Strom als er sollte. Ähnlich wie bei der Reinigung, sollten Sie auch hier den Zustand der Messer in der Anfangszeit öfter überprüfen. Später können Sie dann 1-2 pro Monat ein Auge darauf werfen und kontrollieren ob alles im grünen Bereich ist. Zu wechseln sind die Klingen dann normalerweise alle 3-4 Wochen, aber auch dieser Wert hängt stark von den Umwelteinflüssen ab. Für das Messerwechseln selbst genügt ein Schraubenzieher, und sollten Sie für Ersatzklingen interessieren, können Sie sich auf unserer Seite über Ersatzteile einlesen. Der Anschaffungspreis der Ersatzklingen ist ziemlich niedrig, alternativ können Sie die Klingen auch von Hand nachschärfen.

ALERT: Wenn Sie sich zum Messserwechsel des R40LI einlesen möchten, können Sie dies in seiner Bedienungsanleitung machen. (LINK)

ALERT: Wenn Sie sich zum Messserwechsel des Sileno einlesen möchten, können Sie dies in seiner Bedienungsanleitung machen. (LINK)

Überwinterung

Ein weiterer Aspekt, welcher die Lebenszeit Ihres Rasenmähroboters verändern kann, ist die Lagerung im Winter. Vor allem für den Akku Ihres Mähroboters ist es essentiell, dass dieser in einem trockenen frostfreien Ort gelagert wird. Hierfür können Sie ihren Keller oder Ihre Garage hernehmen, der Akku selbst sollte auf ca. ¾ seiner Ladekapazität geladen werden um ihn in den „Winterschlaf“ zu schicken. Sollten die Ladekontakte verdreckt sein, können Sie diese nun säubern und den Mähroboter nochmals säubern. Die Ladestation Ihres Mähroboters sollte bestenfalls auch in einen trockenen Ort gebracht werden um dort zu überwintern, die Enden von Lade-und Suchkabel sollten vor Wasser geschützt werden; hierfür empfiehlt sich Isolierband, oder auch einfach eine Dose mit Fett. Sollten Sie die Ladestation nicht in Ihr Haus bringen können, muss sie mit dem Begrenzungs- und Suchkabel am Stromnetz bleiben. Alternativ bieten viele Fachhändler einen Winterservice an für 100 Euro aufwärts.

Von Husqvarna gibt es auch ein Video zur Überwinterung von ihren Geräten:

Checkliste Rasenmähroboter

Reinigung

  • wöchentliche Reinigung empfohlen
  • Anfangs öfters Reinigung
  • Boden Bürste/Gehäuse feuchter Lappen/Fahr-Mährwerk Druckluft
  • Ladestation vor Fremdkörpern befreien/Ladekontakte
  • Reinigung bei lauten Geräuschen Mähroboter

Akku

  • 50€ Anschaffungspreis
  • Wechsel alle 2-3 Jahre nach Nutzung
  • Wechsel bei Verringerung Mähkapazität

Messer

  • Wichtigstes Verschleißteil
  • Stumpfe Messer è Schlechtes Schnittbild/Mähkapazität
  • Entfernen Fremdkörper Rasen längere Lebensdauer
  • Wechsel alle 3-4 Wochen