Categories
Ratgeber

Kann Mähroboter im Regen stehen?

Der kleine Mähroboter ist eine Garantie für einen gepflegten Rasen. Unabhängig von der Tageszeit und dem Wetter erledigt er immer seine Arbeit. Aber ist das wirklich so?

Kann der Mähroboter bei Regen normal weiterarbeiten oder ist es vorbei, wenn es regnet? Es besteht die große Befürchtung, dass die Maschine durch die Nässe beschädigt werden könnte. Denn wer einen Mähroboter kauft, investiert mit Sicherheit eine beträchtliche Summe.

Es wäre daher ein großer Verlust, wenn der Rasenroboter beim ersten Regen den Geist aufgeben würde. Das sind alles berechtigte Fragen, aber sind sie wahr? Im folgenden Artikel gehen wir diesem Thema nach und klären, ob Mähroboter im Regen arbeiten können oder ob der Rasenroboter dort an seine Grenzen stößt.

Regen vs Rasenroboter

Man muss kein Profi sein, um zu wissen, dass Elektronik nicht mit Feuchtigkeit kompatibel ist. Dies ist auch der Hauptgrund, warum viele Menschen Angst haben, wenn sie den Mähroboter im Regen fahren lassen.

Aber die Angst in dieser Hinsicht ist unbegründet. Die Geräte haben ein optimiertes Gehäuse, damit der Mähroboter seine Arbeit im Regen verrichten kann. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die Nässe die Elektronik beschädigen könnte.

Selbst leichter Hagel kann dem Roboter keinen technischen Schaden zufügen.

Regensensor schafft Abhilfe

Es gibt einige Mähroboter, die einen integrierten Regensensor haben. Wenn der Sensor Regen feststellt, wird ein Signal an den Mähroboter gesendet. Unmittelbar danach hört die Maschine auf zu arbeiten und geht zur Ladestation.

Auf diese Weise wollen die Hersteller alle potenziellen Risiken minimieren und sicherstellen, dass das Gerät nur unter optimalen Bedingungen funktioniert. Befindet sich der Mähroboter in der Ladestation, wenn es zu regnen beginnt, bleibt er von Anfang an in der Station, bis der Sensor ein weiteres Signal sendet.

Bei einigen Maschinen ist es möglich, die Empfindlichkeit des Sensors einzustellen. Auf diese Weise können Sie den Mähroboter bei Regen mähen lassen und sobald der Niederschlag stärker wird, kehrt er zur Station zurück.

Dieser Sensor ist besonders nützlich bei älteren Modellen mit einem höheren Gesamtgewicht. Das Gewicht kann nämlich dafür sorgen, dass die Wiese nur bei Nässe flach gefahren wird, ohne sie wirklich zu verkürzen.

Selbst enge und steile Passagen werden bei Regen zur Falle für die Ausrüstung. Denn Mähroboter bleiben in solchen Situationen gerne stecken. Daher scheint es nur von Vorteil zu sein, wenn das Gerät bei Regen überhaupt nicht benutzt wird.

Aber heutzutage sind Mäher viel leichter und haben nicht mehr die Probleme ihrer Vorgänger. Daher ist der Regensensor oft nicht wirklich notwendig.

Mähroboter bei Regen – Das gilt es zu beachten

Wenn Sie einen Mähroboter im Regen arbeiten lassen, müssen Sie einige wichtige Punkte beachten. Wenn der Roboter den nassen Rasen mäht, wird er mehr Verschmutzung verursachen.

Dies hat zur Folge, dass Sie einerseits die Maschine öfter reinigen müssen, andererseits führt dies zu mehr Verschleiß an den einzelnen Teilen. Insbesondere die Mähmesser können viel schneller abstumpfen.

Die Reinigung sollte sofort danach erfolgen, denn wenn die Reste trocken sind, wird es viel schwieriger sein, sie zu entfernen. Während der Mähroboter bei Regen kaum Probleme hat, ist die Situation bei der Ladestation völlig anders. Die Station ist ziemlich flach und kann bei starkem Regen schnell überflutet werden.

Es wird empfohlen, die Station mit einem Dach oder einer Garage* zu schützen. Wenn der Niederschlag nicht mehr akzeptabel ist, sollte das gesamte System außer Betrieb genommen werden.

Die meisten Mähroboter können ohne Probleme im Regen arbeiten. Einige Hersteller, wie Gardena, werben genau mit diesen Argumenten.

Der einzige Mehraufwand ist die damit verbundene Reinigung der Rasenreste, und es gibt auch geeignete Wartungs- und Reinigungssätze*, die speziell für Rasenroboter entwickelt wurden. Dennoch sollten Sie die Geräte mit äußerster Vorsicht behandeln, denn ein starker Sturm kann in jedem Garten Schäden verursachen.

Der Mähroboter ist dagegen nicht 100%ig geschützt, daher sollten Sie keine unnötigen Risiken eingehen. Denn Sie würden dem Mähroboter lieber einen freien Tag bei Regen gönnen, als eine teure Reparatur in Kauf zu nehmen.

Sie können auch eine Garage für Mähroboter kaufen, um den Roboter und die Ladestation zu schützen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *