Categories
Ratgeber

Rasen säen – Wie Sie den Rasen richtig säen können

Bloße Bereiche auf dem Rasen müssen vernäht werden. Wie schon in unserer Blogpost Gelbe Flecken auf dem Rasen Das Austrocknen des Rasens kann die Ursache für eine kahle Stelle sein. Wie unsere Erfahrung zeigt, ist dies der Hauptgrund für kahle Stellen auf dem Rasen.

Sogar Wassertropfen auf dem Rasen können zum Austrocknen führen, berichtet gartenjournal.net. Die kleinen Tropfen sehen aus wie brennendes Glas und können Verbrennungen verursachen.

Darüber hinaus ist der Rasen vor allem im Sommer aktiv zum Spielen, Feiern und Sonnenbaden genutzt. Wenn ein Fleck besonders leidet, kann dies zu einer kahlen Stelle führen.

Es kann auch vorkommen, dass ein Objekt lange Zeit an einem Ort gestanden hat, der jetzt gelblich ist oder gestorben ist. Beispielsweise können Drucke vom Liegestuhl, der große Fleck unter dem Pool oder das Fußballtor kahle Stellen auf dem Rasen auslösen.

Wenn der Rasen kahl oder undicht ist, sollten schnell geeignete Maßnahmen ergriffen werden, um den Rasen wieder auf eine ebene Fläche zu bringen. Zu diesem Zweck möchten wir Ihnen einige Methoden und Tipps geben, was Sie bei der Aussaat von Rasen beachten sollten.

Die richtige Zeit

Bei der Aussaat von Rasen ist es wichtig, auf den richtigen Zeitpunkt zu achten. Dies wird jedoch normalerweise angegeben, da der Rasen in den Sommermonaten so aktiv genutzt wird, dass die kahlen Stellen danach auftreten.

Dies ist normalerweise im Spätsommer oder Frühherbst. Im August / September hat die Erde noch genügend Restwärme für eine optimale Keimung der Rasensamen. Dies erspart Ihnen zeitaufwändige Wartungsarbeiten und Bewässerung.

Bereiten Sie den Boden vor

Zuerst sollten sie den Rasen mähen und Wurzeln und Pflanzen von den bloßen Stellen entfernen.
Der Boden sollte nun mit einem kleinen Rechen / Gruber etwas gelockert werden. Übrigens können auch ein Vertikutierer und ein Vertikutierer verwendet werden. Unkraut, Moos, Schnittreste und kleine Steine ​​sollten entfernt werden. Bei schweren Böden mit viel Lehm können Sie Sand in den Boden einarbeiten. Für sehr sandige Böden empfehlen wir das Mischen mit Tonpulver. Durch diese Maßnahme können mehr Nährstoffe im Boden gespeichert werden, was wiederum die Düngung effektiver macht. Im Zweifelsfall kann eine Bodenanalyse helfen.

Die Aussaat

Für die Aussaat sollten Sie das gleiche Saatgut wie für den vorhandenen Rasen verwenden. So können Sie den Rasensamen leicht von Hand säen. Für größere Flächen wie bei der neuen Aussaat lohnt sich ein Streuer.

Für die Nachsaat sollten Sie die gleiche Samenmischung wie für den vorhandenen Rasen verwenden. Dies stellt sicher, dass ein gleichmäßiges Wachstumsmuster beibehalten wird. Für das neue Rasensystem ist es daher wichtig, dass Sie ein verbleibendes Saatgut für die spätere Nachsaat aufnehmen und an einem geschützten und trockenen Ort aufbewahren. Wenn die Samenmischung auf dem neuen Rasen leer ist, bewahren Sie die Verpackung auf, damit Sie zu gegebener Zeit eine ähnliche Samenmischung erhalten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *